Chorfestival JUST MUSIC in Straubenhardt-Conweiler

Einfach nur Musik – JUST MUSIC

Wir machen alle einfach nur Musik! Das vereint die fünf Chöre, die sich am vergangenen Samstag in der Turn- und Festhalle Conweiler trafen und einen tollen Abend gestalteten. Just Music, das Festival moderner Chöre wurde von uns im Jahr 2010 ins Leben gerufen, um modernen Chören ein Forum zu bieten, auf dem sie sich präsentieren, kennenlernen und auch neue Kontakte knüpfen können. Auch in diesem Jahr traf man sich schon eine Stunde vor dem Konzertbeginn, um in gemütlicher Umgebung und bei einem kleinen Gläschen Sekt mal zu schauen, wer denn da heute noch so alles dabei sein wird – und wie die das denn so machen.

Zur Eröffnung hatte sich der Gastgeberchor Con-Musica, für einen modernen Chor eher untypisch, ein Volkslied als erstes Lied dieses Abends ausgesucht. 200 Jahre Wilhelm Ganzhorn – da muss natürlich an so einem Abend sein Lied „Im schönsten Wiesengrunde“ hier in Conweiler erklingen. Im Anschluss gehörte die Bühne der Voice Factory vom Sängerbund Arnbach. Auch sie lieben die Volkslieder sehr und veranstalten sogar einmal im Jahr ein offenes Volksliedersingen. Für diesen Abend hatten sie aber Klassiker von Udo Jürgens im Gepäck und brachten das Publikum mit Reinhard Meys „Der Mörder ist immer der Gärtner“ zum Schmunzeln und Staunen. Eng wurde es auf der Bühne mit den Damen und Herren vom AGV Eintracht Kleinsteinbach. Die Lucky Voices verzauberten mit Leonard Cohens „Halleluja“ und überzeugten mit „Africa“, dem Klassiker der Rockgruppe Toto. Nach der Pause gab es für die Gäste nicht nur Gutes zu hören, sondern auch viel Bewegung auf der Bühne zu sehen.

Der Chorus of Concord aus Mörsch ist bekannt für seine Musicalproduktionen und Aufführungen, bei denen sich Show und Gesang nicht gegenseitig blockieren, sondern wunderbar ergänzen. Sie wurden dafür bereits zwei mal mit der badischen Chorprämie ausgezeichnet. Zuerst entführten sie die Gäste nach New York, brachten eine eindrucksvolle Version von Queens „Bohemian Rhapsodie“ auf die Bühne und lieferten sich dann einen köstlichen Ehekrach bei „Hit the Road Jack“.Eine weniger weite Anreise hatte der Flutlichtchor aus Dennach. Dass diese in den letzten 10 Jahren mit ihrem Chorleiter Mark Ayzikov zu  einer Einheit gewachsen sind, hört man bei jedem Lied. Wieder erklingt das zarte „Halleluja“ und verträumt, mit einer zarten Jazz-Note, wird es bei „Sentimental Journey“. Als einziger Chor des Abends wagen sie ein a cappella Stück. Den Abschluss des Abends bereiten dann die Gastgeber. Die Damen der Con-Musica können mir Liedern wie „Bye bye Love“ flott und popig daherkommen. Ihre Leidenschaft gilt jedoch den zarten Balladen wie „Love changes erverything“ von Andrew Lloyd Webber oder dem Klassiker „Sound of Silence“. Als kleine Formation zu überzeugen und sich voll und ganz auf Gesang und Klang zu konzentrieren, das haben sie von ihrem Chorleiter Bernd Philippsen gelernt. Der bewies bei Frank Sinatras unvergessenem „My way“ dann auch, dass er nicht nur ein hervorragender Pianist ist, sondern auch als Sänger überzeugen kann.

Nach drei Stunden geht dann ein schöner und abwechslungsreicher Abend zu Ende. Wir bedanken uns bei allen Helfern. Insbesondere beim Musikverein Lyra, der unser schweres Klavier auf die Bühne verfrachtete und bei den Pfadfindern, die uns beim Aufbau zur Hand gingen.

Sabine Piétriga

 

Just Music – das Festival moderner Chöre in Conweiler

Auch in diesem Jahr heißt es in Conweiler wieder „Bühne frei!“ für moderne Chöre aus der Region. Wir freuen uns ganz besonders, dass in diesem Jahr, neben guten alten Bekannten, gleich zwei Chöre dabei sein werden, die zum ersten mal bei JUST MUSIC zu Gast sind. Aus der Nachbarschaft kommen die Sängerinnen und Sänger der „Voice Factory“ aus Arnbach. Der „Chorus of Concord“ hat da schon von Mörsch aus eine weitere Anfahrt. Dieser Chor hat für den Abend einige Highlights aus seiner letzten großen Show im November im Gepäck. Sie sehen – ein unterhaltsamer Abend mit flotter moderner Chormusik ist wieder garantiert. Für das leibliche Wohl sorgen wie immer die Damen des Gastgeberchores „Con-Musica“ aus Conweiler.

Wann:           17.03.2018 / 19.30 Uhr
Was:              JUST MUSIC – ein Festival moderner Chöre
Wo:                Turn- und Festhalle Conweiler

Die Halle ist ab 18.30 Uhr geöffnet. Der Einritt ist natürlich frei!
Wir freuen uns auf Sie!

Con-Musica / Conweiler

 

 

 

 

 

Hallo 2018! Es geht wieder los!

2018 – ein guter Grund endlich auch dabei zu sein.

Ab sofort kann Frau bei uns mitmischen. Wenn Sie schon immer mal ausprobieren wollten, wie toll es sich anfühlt, in netter Gemeinschaft zu singen – dann hereinspaziert. Wir treffen uns zur Chorprobe immer freitags 20.15 Uhr im UG der Turn- und Festhalle Conweiler. Schuppergäste willkommen!

Herzenslieder²

Herzenslieder² ist die ersehnte Fortsetzung unserer Konzertreihe aus dem Jahr 2016. Für Sie haben wir tief in unserer Liederkiste gegraben und die schönsten Stücke ausgesucht. Lassen Sie sich mit „Scarborough fair“ ins schottische Mittelalter entführen, erlauben Sie sich bei „You raise me up“ einen tiefen Seufzer und halten Sie Ihre Fußspitzen im Zaum bei „Rock around the clock“. Denn das alles und noch viel mehr werden wir für Sie singen – wie immer, mit viel Liebe und Gefühl.

Wir freuen uns auf Sie!

Con-Musica auf Schloss Neuenbürg

Sonntag, 18. Juni 2017 

Schlosserlebnistag auf Schloss Neuenbürg – Wir sind dabei!

Auch in diesem Jahr lädt das Schloss Neuenbürg wieder ein zum Schlosserlebnistag und der steht diesmal unter dem Motto „Wein“. Natürlich ist auch Con-Musica wieder

St. Georgskirche

mit dabei. „Songs sweeter than wine“ hören Sie von uns in der zauberhaften St. Georgskirche. Folgen Sie vom Schlosshof aus dem alten Pfad durch das mächtige steinerne Tor auf der linken Seite. Die Zeitreise hat begonnen! Schon bald sehen Sie den alten, verwunschenen Kirchhof, der still inmitten der alten Bäume liegt. Ein Ort, der Geschichten erzählt. Mittendrin steht die St. Georgskirche. Ihre ehrwürdigen Mauern wurden im Mittelalter erreichtet und in ihrem Innern birgt sie sehr gut erhaltene Wandmalereien. Was sie aber auch zu bieten hat, ist eine hervorragende Akustik. Der perfekte Ort, um eine kleine Auszeit zu nehmen und klangvollem Chorgesang zu lauschen.

Dazu haben Sie um 13.30 Uhr und um 14.30 Uhr die Gelegenheit.

Rund ums Schloss gibt es an diesem Tag natürlich noch jede Menge Spaß und Interessantes für Groß und Klein. Endecken Sie das Schloss, genießen Sie die edlen Tropfen der Winzer und Winzergenossenschaften aus der Region, schauen Sie einem Küfer bei seiner Arbeit zu. Eine Sommelière geht mit Ihnen dem Geheimnis des Weins auf den Grund. Im Fürstensaal können Sie den bekannten Kabarettisten Henning Dörpholz erleben und auf dem Schlossgelände sogt das Rebstock-Quartett aus Pforheim – Brötingen für gute Laune.

Wir sehen uns in Neuenbürg!

Ein Sommerabend auf der Gartenschau in Bad Herrenalb

Am Freitag, dem 2. Juni 2017 hatten wir die wunderbare Gelegenheit, ein Konzert auf der Sparkassenbühne in der Gartenschau in Bad Herrenalb zu geben. Das war schon etwas ganz Besonderes, so eine tolle Bühne ganz für sich alleine zu haben! „Sommerabendträume“ – so hatten wir unser Programm genannt und dafür die Lieblingshits aus unserem Repertoire mit nach Herrenalb genommen. Das mit dem schönen Sommerabend gestaltete sich zunächst jedoch etwas schwierig. Ein heftiges Gewitter mit Regen hatte zuvor für Abkühlung gesorgt und nur hart gesottene Besucher waren am Abend noch auf dem Gelände. Nach den ersten Tönen fanden dann aber immer mehr Menschen den Weg zur Bühne. Wer wird sich schon vom Wetter einen schönen Abend vermiesen lassen? Das Publikum fand offensichtlichen Gefallen an unseren Evergreens wie „Somewhere over the rainbow“ oder „Die Rose“, manche rückten verliebt zusammen bei „You raise me up“, ließen die Fußspitzen wippen bei „Rocking all over the world“ und einige legten sogar bei „Rock around the clock“ eine flotte Sohle aufs Parkett (Rasen). Nach unserem Beatles-Klassiker „Hey Jude“ wollte uns auch nach einer Stunde Konzertprogramm  noch keiner von der Bühne lassen und so gab es noch ein ausgelassenes „Oh happy day“ für alle zum Schluss. Uns hat dieser Abend sehr viel Freude bereitet. Ein großes Dankeschön an unseren Chorleiter Herrn Philippsen, für die gute Vorbereitung des Chores, an das Team der Gartenschau für die gute Betreuung und den guten Ton und an Frau Waldhauer von der Gemeinde Straubenhardt, die dafür gesorgt hat, dass alles so reibungslos geklappt hat.

Just Music – Das Festival der modernen Chormusik in Conweiler

Bunt, ausgelassen und prall gefüllt mit bestem Chorgesang – das war  das fünfte Festival der modernen Chormusik – Just Music! 200 Sängerinnen und Sänger und auch viele Neugierige hatten sich am Samstag, den 11. März 2017 auf den Weg in  die Turn- und Festhalle Conweiler gemacht. Gut, dass es da auf der Empore auch noch ein Sitzplätzchen gab. Bevor jedoch in der Halle die ersten Töne erklungen, nutzten Viele die Gelegenheit zur Stärkung am verlockenden Snackbuffet oder auf ein „Kennenlern-

Con-Musica macht Pause

Schwätzchen“ bei einem Glas Sekt.  Die Damen der „Con-Musica“ hatten sich wieder mächtig ins kulinarische Zeug gelegt. Dass sie aber auch singen können, bewiesen sie ebenso. Mit „laciatemi cantare“ – Lass mich singen – eröffneten sie den Konzertabend gleich mal flott auf italienisch. Dann erklärte die Moderatorin des Abends, Vereinsvorsitzende Sabine Piétriga, die Bühne frei für die Gäste. Der Gesangverein Liederkranz 1846 aus Ottenhausen hatte tief in der Schlagerkiste gekramt und überzeugte mit Liedern wie Udo Jürgen´s „Mit 66 Jahren“ und „Ein Freund, ein guter Freund“. Mit dem verträumten „Weit, weit weg“ und Bette Midlers „Die Rose“ brachten die Sängerinnen und Sänger unter der Regie von Chorleiter Bernd Philippsen die Zuhörer zum Träumen. Zum ersten Mal zu Gast in Conweiler waren „Modern Voices Pfinztal e.V.“ Sie arbeiten erst seit einem Jahr mit ihrer Chorleiterin Roswitha Sicca zusammen und

Modern Voices / Pfinztal

bewiesen eindrücklich, was in so kurzer Zeit geschafft werden kann. Sie hatten Lieder wie „Fields of gold“ von Sting, Nena´s „Wunder gescheh´n“ und das „Westerland“ der Ärzte mitgebracht und wurden dabei tatkräftig von zwei Herren am Klavier und Bass unterstützt. Ihr Auftritt endete mit fröhlichem Pfeifen zu Monthy Phyton´s „Always look on the bright side of life“. Alte Hasen in Conweiler sind dagegen „TheVoices“  vom GV Concordia Reichenbach e.V.. Wie immer hatten Sie unter der Regie von Joachim Langnickel viel Flottes im Gepäck. Es erklang die Rocky-Hymne „Eye of the tiger“ und der Titelsong des gleichnamigen Musicals „Little Shop of Horrors“. Aber es geht auch mit Gefühl – „You raise me up“ ging direkt unter die Haut.

 

Ton-Art / Mühlacker

Nach einer kleinen Pause eroberten „Ton-Art“ von den MGV Chören aus Mühlacker die Bühne. Die 30 Sängerinnen und Sänger heizten mit ihrem Chorleiter Martin Falk gleich mal richtig ein. Echte Bühnenprofis, die nicht nur wie selbstverständlich alle Lieder auswendig können, sich zum Vortrag auch noch bewegen und ein kunterbuntes Repertoire haben. So wird Udo Jürgen´s „Aber bitte mit Sahne“ auch zum Augenschmaus und bei Toto´s „Africa“ bebt der Hallenboden. Ganz zart werden sie bei „Das Beste“ von Silbermond.

Just for Fun / Göbrichen

Dass gute Chorqualität und Spaß sich gut ergänzen, bewiesen im Anschluß „Just for Fun“ vom GV Freundschaft 1959 Göbrichen e.V.. Unter der Leitung von Makitaro Arima hatten sie sich für den Abend „Hold on“ von Michael Bublé ausgesucht und auch den Evergreen „Wonderful world“. Ausgelassen und farbenfroh beendeten sie Ihren Auftritt mit dem Kultstück „The time warp“ aus der Rocky Horror Show.

„Con-Musica“ als Gastgeber beschloss den Abend. Die 20 Damen lieben die Balladen, was sie mit dem wunderbaren „Scarborough fair“  und Elton John´s „Your Song“ auch gleich bewiesen. Flott geht aber auch: „Get around“ von den Beach Boys. Dass Chorleiter Bernd Philippsen auch  Sängerqualitäten hat, bewies er beim ausgelassenen „Hit the road Jack“ und beschlossen wurde der Abend mit dem Beatlesklassiker

Con-Musica / Conweiler

„Hey Jude“, in den schließlich die ganze Halle einstimmte.

Es endete ein Abend, der hoffentlich vielen Menschen Lust auf  mehr moderne Chormusik gemacht hat.

Wunderbares Publikum!

 

Just Music – Das Festival moderner Chöre in Conweiler

Es ist schon Tradition bei uns in Conweiler. Wenn sich da draußen der Winter noch nicht so recht verabschieden will, dann heizen wir hier drinnen kräftig ein! Auch in diesem Jahr treffen sich wieder moderne Chöre in der Turn- und Festhalle Conweiler zu einem Chorkonzert der Extraklasse. Moderne Chormusik ist bunt, abwechslungsreich und begeisternd. Überzeugen Sie sich selbst und seien Sie unser Gast. Genießen Sie die guten Darbietungen und – nicht zu vergessen – das leckere Buffet, dass wir für Sie bereitet haben.

Herzlich willkommen!

Von Bach zu den Beatles

20161113_kirche-1600x1067

Klangfülle pur!

Am besten ist es immer selbst dabei zu sein, um Musik in ihrer Schönheit und Ausdrucksstärke zu erleben. Diese Gelegenheit bot sich am Sonntag, den 13.11.2016 in der Martinskirche beim Konzert „ Von Bach zu den Beatles“. Einem Gemeinschaftskonzert von „The Chambers“, den Virtuosen der Jungen Philharmonie Köln, und „Con Musica“. Eine Konzertbesucherin formulierte ihre Eindrücke so: „ Ich musste einfach nach jedem Musikstück aufstehen um meinen tief empfundenen Respekt und Dank für das Instrumentalensemble und den Chor zum Ausdruck zu bringen. Und obwohl ich kein Fan von klassischer Musik bin, haben mich die Kompositionen von Herrn Philippsen sehr berührt. Es war richtig gut das „Surge Inluminare“ noch einmal als Zugabe zu hören.“20161113_kononov_solo-1600x104920161113_malcoci_solo-1600x1054

Ja. Es war ein rundum gelungenes Konzert. Die Auswahl und Reihenfolge der Musikstücke bot den Konzertbesuchern die Gelegenheit einzutauchen in eine atmosphärisch dichte Klang- und Gefühlswelt. Als Solisten brillierten

Ion Malcoci mit der Panflöte und Artem Kononov mit der Violine. Und unter der Gesamtleitung von Herrn Bernd Philippsen fügten sich die Instrumente und der Gesang zu einem äußerst harmonischen Ganzen zusammen. „The Chambers“ folgten dem Dirigat dieses (Zitat) „Vollblutmusikers“ mit großer Begeisterung.

dsc_0014-1097x1500

Die Uraufführungen von Herrn Philippsens Werken klangen genauso wie es sich der Komponist vorgestellt hatte. Wir danken Herrn Philippsen für das entgegengebrachte Vertrauen und für seine Geduld und Hingabe beim Einstudieren der Lieder. Sabine Piétriga führte unsere Zuhörer, wie gewohnt, souverän durch den Abend und überraschte, wieder einmal, mit ihrem enormen Hintergrundwissen.Eigentlich müssten hier jetzt mindestens vierzig Namen genannt werden von hochmotivierten und sehr engagierten Menschen, die zum Gelingen des Konzertes in erheblichem Maß beigetragen haben. Stellvertretend für alle Ungenannten bedanken wir uns bei:den sympathischen Musikern der Jungen Philharmonie Köln, Herrn Pfarrer Gerlach als Hausherrn der Martinskirche, Frau Philippsen für die Verstärkung im Sopran, Sabine Piétriga für die Gesamtorganisation, Marc Piétriga und Herrn Urban für die Licht- und Bildtechnik und an der Kamera.

Herzlichen Dank an unser treues Publikum. Sie haben uns auf vielfältige Weise gezeigt, wie sehr Ihnen der Konzertabend gefallen hat.

D. Krebernik, Schriftführerin